durch innovation zum erfolg

Digitaler Zwilling: Durch Innovation Erfolg simpel gestalten

Ein digitaler Zwilling sorgt im Jahr 2019 für die Revolution in der Immobilienbranche. Dies bestätigte sich erneut durch viele Analysten auf der Hannover-Messe, welche sich als idealer Ort zur Entdeckung der neuesten Trends innerhalb der Industriebranche darstellt. So war auch die diesjährige Messe geprägt von den Trends in der Digitalisierung und dem Einsatz digitaler Zwillinge.

Mangelnde Digitalisierung im Immobilienmarkt – Was bewirkt ein Digitaler Zwilling?

Ein Problem, dass die Branche derzeit aufweist, ist die Vielzahl von rund 200 verschiedenen Informationsstandards, die während des Prozess einer Bestandsaufnahme, bis hin zur Planung oder Umstrukturierung eines Bauwerks aufkommen. Durch diese Vielzahl von Standards, welche bis dato keine Vereinheitlichung aufweisen, kommen schwerwiegende Informationsverluste zustande. Diese Informationsverluste kommen während des gesamten Lebenszyklus zum Tragen und schlagen sich dementsprechend, meist mit erheblichen Mehraufwendungen, im Endresultat nieder.

Aufgrund dieser Dilemmata innerhalb der Immobilienbranche ist nicht nur die Optimierung einzelner Teilbereiche-, sondern eine ganzheitliche Verbesserung des Gesamtprozesses, zwingend erforderlich. Denn die Übermittlung von einer gebrannten CD-Rom mit PDF-Dateien, sollte im 21. Jahrhundert nicht der Standard in der “elektronischen” Datenübergabe sein.

Ein digitaler Zwilling ist die Antwort auf die bisher mangelnde Digitalisierung

Ein digitaler Zwilling kann Konzepte und Ideen bereits vor der Produktion validieren, da sich sowohl Prozesse als auch Produkte in virtuellen Umgebungen ausgiebig und in jeglichen Variationen simulieren lassen.

Beispiel: Es soll eine neue Wohnebene aufgezogen werden. Dazu wird ein digitaler Zwilling erstellt, der zunächst in einer virtuellen Umgebung getestet wird. Sie können Ihr virtuelles Modell durch die zentralisierte und standardisierte Datenbasis mit den jeweiligen Stakeholdern teilen und das erstellte Modell gemeinsam und kontinuierlich auf digitaler Ebene verbessern, um somit letztendlich das Raumpotential perfekt zu Nutzen. Ein digitaler Zwilling minimiert auf diese Weise Fehler- oder Störquellen bereits vor dem Betriebsstart.

Sorgt ein digitaler Zwilling für eine Revolution im Sektor der Bestands- und Zustandserfassung?

Ein digitaler Zwilling verfügt über eine effektive, schnelle Bestands- und Zustandserfassung, welche ohne die unendliche Anzahl von Excel Listen, erfolgt. Nach der schnellen Flächenerhebung (bis zu 40.000 qm/Tag) können die gesammelten Daten sowie jegliche Zustände der Materialien effektiv innerhalb der Punktwolke verzeichnet werden.

Beispiel: Die standardisierte Vorgehensweise einer Bestandsaufnahme und der damit einhergehenden Umstrukturierung erfolgt durch etliche Excel Listen und einer hohen Anzahl verschiedener Systeme (z.B. SAP, CAFM, CAD, PLM) – also einer alles in allem chaotischen Vorgehensweise. Diese ungenormten Prozesse führen zu Informationsverlusten. Ein digitaler Zwilling beseitigt diese ineffiziente Vorgehensweise durch das Erstellen der virtuellen Abbildung in plattformunabhängigen Systemen. Somit kann ortsunabhängig auf das visuelle 3D-Modell zugegriffen werden, in welchem die Daten einheitlich repräsentiert sind. Ein digitaler Zwilling schafft somit eine effiziente und vernetzte Informationsplattform, auf welchen alle involvierten Mitarbeiter zugreifen können.

Digitaler Zwilling: Innovation im Sektor der Konnektivität

Ein digitaler Zwilling optimiert die Organisation von zuständigen Arbeitskräften und stellt die damit einhergehenden bereichsübergreifenden Prozesse visuell dar. Die Kommunikation zwischen Gebäudebetreiber und Gebäudenutzer wird durch die implementierte digitale Ebene des digitalen Zwilling deutlich vereinfacht.

Beispiel: Innerhalb einer Immobilie soll ein Büroabteil umgestaltet werden. Dies ist bisher mit einem erheblichen Kommunikationsaufwand verbunden, um die Stakeholder, den Immobilieneigentümer und Handwerker über den Ablauf zu informieren und die jeweiligen Instruktionen weiterzuleiten. Weiter muss der Ist- bzw. Soll-Zustand sowie die konkrete Umsetzung dokumentiert werden. Ein digitaler Zwilling optimiert die Konnektivität aller Beteiligten durch die zentrale Datenbasis und direkten Zugriff auf das 3D-Modell, in welchem die Daten verzeichnet sind. Ein digitaler Zwilling sorgt auf diese zentralisierte Kommunikationsweise dafür, dass jegliche Anspruchsgruppen unmittelbar Bescheid wissen und Zugriff auf die relevanten Informationen haben.

Ein digitaler Zwilling – die Innovation der Immobilienbranche

Die genannten Beispiele beschreiben einige aktuelle Probleme und Lösungsansätze in der Immobilienbranche, die ein digitaler Zwilling maßgeblich vereinfacht. Ein digitaler Zwilling sorgt im Gegensatz zu den konventionellen Methoden für einen effizienten, schnellen Prozess, welcher zu einem optimierten Resultat führt. So ist es durch den vernetzten digitalen Zwilling von DiConnex möglich, Ihre Systeme und Prozesse einfach und für alle Stakeholder plattformunabhängig bereitzustellen.

Bestimmt gibt es auch in Ihrem Unternehmen verschiedene Nutzungsmöglichkeiten für einen Digitalen Zwilling. In unserem eBook werden Sie erfahren, wie auch Sie die passende Anwendung finden. Jetzt einfach herunterladen und Ihr Potenzial aufdecken: