Mann mit VR-Brille im blauen Hemd

Die Einsatzbereiche von Virtual Reality

Was versteht man unter Virtual Reality?

Virtual Reality, kurz VR bedeutet virtuelle Realität oder auch eine computergenerierte Welt. Mit VR können Nutzer durch das Aufsetzen einer VR-Brille in diese spezielle Welt eintauchen. Die Technologie reagiert auf die Interaktion des Nutzers. Dreht er zum Beispiel seinen Kopf, wird die Bewegung durch die Brille simuliert. Über Controller lassen sich Interaktionen mit den Händen in der virtuellen Welt durchführen. Virtual Reality ist von Augmented Reality (AR) abzugrenzen. Der Unterschied von AR zu VR liegt darin, dass bei AR die Wirklichkeit nur um computergenerierte Objekte erweitert wird. Meist werden bei der erweiterten Realität zusätzlich Informationen oder visuelle Darstellungen angezeigt, die der Nutzer nur über sein Abbild der Realität sehen kann. VR ist schon lange kein Nischenprodukt mehr und stiftet in vielen Bereichen einen großen Nutzen. In welchen Bereichen Virtual Reality Anwendung findet, beschreiben wir hier im folgenden Beitrag.

In welchen Bereichen wird Virtual Reality angewendet?

Gaming

Virtual Reality im Bereich Gaming ist wohl die bekannteste Anwendung. Die VR-Brillen haben es mittlerweile auch in einige Wohnzimmer für den Heimgebrauch geschafft. Mit VR können die Spieler viel tiefer als je zuvor in ein Game eintauchen und es so aus einer neuen Perspektive erleben. Heute gibt es kaum mehr Entwickler, wie HTC oder Sony, die keine VR-Titel im Portfolio haben. Meist handelt es sich allerdings um Hybrid-Titel, die auch ohne VR-Brille spielbar sind. Reine VR-Spiele werden immer mehr entwickelt, doch bisher ist nur wenigen der Durchbruch gelungen. Die Technologie wird stetig weiterentwickelt, damit der Spielspaß noch intensiver gestaltet werden kann. Weiteres Zubehör, wie Handschuhe mit integrierten Sensoren oder sogar Ganzkörperanzüge, die haptisches Feedback durch elektrische Stimulationen an den Körper übertragen sind erste Ideen dieser Weiterentwicklung.

Industrie und Produktentwicklung

Wer von der Industrie 4.0 spricht, kommt an Virtual Reality kaum noch vorbei. Industrie 4.0 steht für die zunehmende Vernetzung von Mensch, Material und Maschine. Bereits heute findet man VR-Anwendungen in der Planungsphase, der Visualisierung von Arbeitsprozessen oder der Produktion und Steuerung von Produkten. Virtual Reality erleichtert die Arbeit in der Industrie und Produktentwicklung enorm. Unternehmen können in virtueller Umgebung arbeiten und sparen dadurch viel Zeit und Geld. Ein Beispiel ist das VR-Prototyping. In der virtuellen Welt können Produkte und Prozesse visualisiert werden, die in der Realität noch gar nicht existieren. Das ermöglicht Ingenieuren, aber auch Designern, Produkte virtuell zu testen und auf Fehler zu überprüfen. Das Produkt ist so schon vor der eigentlichen Fertigstellung aus allen Blickwinkeln betrachtet worden und optimal ausgearbeitet. Dadurch werden physikalische Prototypen eingespart. Mit Virtual Reality können auch ganze Produktionsabläufe virtuell simuliert werden. Dadurch wird der Ablauf effizienter gestaltet und die Produktion beschleunigt. Automobilunternehmen nutzen VR zum Beispiel, um die die Arbeitszeit zwischen dem ersten Entwurf und der physischen Modellierung von Wochen auf Tage zu verkürzen. Es gibt immer mehr Entdeckungen mit Virtual Reality in der Produktentwicklung und es scheint noch kein Ende in Sicht.

Gesundheitssektor

Virtuelle Technologien helfen Studenten und Ärzten bei der Ausbildung. Sie können hautnah an Operationen teilnehmen, ohne selbst im OP zu stehen. Auch die Durchführung von Operationen kann in virtueller Umgebung geübt werden. Im Gesundheitsbereich gibt es viele Möglichkeiten mit der Technologie dem Menschen zu helfen. So wird diese bei Patienten mit Angststörungen und Phobien eingesetzt, damit sie diese leichter überwinden können. Auch bei der Behandlung von Phantomschmerzen bei Amputationspatienten wird VR angewendet. Diese Behandlung wird allerdings nicht in Deutschland angeboten. Dies sind nur zwei Bespiele für die Anwendung von Virtual Reality im Gesundheitssektor. Nicht nur Ärzte können ihre Fähigkeiten mit VR verbessern. Auch Piloten, Astronauten und Lokführern ist es möglich durch Simulationen zu trainieren.

Architektur

In der Architektur können Gebäude in einer virtuellen Welt simuliert werden. Dabei ist es möglich Kunden und Nutzer einzubinden und so völlig neue Informationen zu bekommen. Schon vor der Fertigstellung des Baus können Parameter wie Akustik, Licht, Material und die Reaktion der Menschen in Erfahrung gebracht werden. Durch Virtual Reality ist die Baubranche im Wandel. Es ergeben sich viele neue Chancen, auch durch die Planungsmethode Building Information Modeling. Bei Planungen mit BIM können die Daten eins zu eins für eine VR-Simulation genutzt werden. Dadruch können Auftraggeber durch das Gebäude gehen und Möbel, Einbauten, Bodenbeläge oder Wandfarben auswählen und so schauen welche Variante am besten gefällt.

Mann im Hintergrund zeigt BIM Bereiche

Lernen

Virtual Reality bietet durch Interaktionsmöglichkeiten und räumliche Erlebniswelten ein hohes Potenzial in der Aus- und Weiterbildungen. So können erklärungsbedürftige Inhalte und Zusammenhänge anschaulich vermittelt werden. Theoretische Grundlagen werden in virtueller Umgebung praktisch angewendet. So können Mitarbeiter Geräte und Maschinen virtuell bedienen, bevor sie diese im wahren Leben kennenlernen. VR eignet sich besonders, wenn reale Trainings kaum möglich sind, da sie zu teuer sind oder ein zu hohes Verletzungsrisiko besteht. Auch bei sensiblen Geräten kann VR eine große Hilfe sein. Die Schulungen können beliebig oft durchgeführt werden, bis ein sicherer Umgang erreicht wurde. Beispiele für das Lernen mit Virtual Reality ist das Bedienen sämtlicher Maschinen oder das Durchführen von Operationen. In der virtuellen Umgebung können keine folgenschweren Fehler entstehen.

Unsere VR-Schulungen

Auch wir haben das Potenzial von Virtual Reality für uns entdeckt und etwas Neues geschaffen. Unsere virtuelle Schulung über die Planungsmethode Building Information Modeling macht es möglich in einer kleinen Gruppe mehr über das Thema zu lernen. Und das ganze von Ihrem gewünschten Ort aus. Sie sparen somit Zeit, die Sie sonst mit der Reise zum Schulungsort verbracht hätten, denn die VR-Brille wird Ihnen mit allen notwendigen Materialien zugeschickt. Durch das Aufsetzen der Brille tauchen Sie in eine virtuelle Welt, in der Ihr Fokus nur auf der Thematik BIM liegt.

Fazit

Virtual Reality ist für die Unternehmen vielseitig einsetzbar. In fast allen Geschäftsmodellen kann eine virtuelle Welt integriert werden, um den Kunden ein besonderes Erlebnis zu bieten. In den nächsten Jahren wird sich zeigen, wie sehr die Technologie Einfluss auf unseren Alltag haben wird. Fest steht, die Technologie steckt noch immer in den Kinderschuhen. Das Potenzial wurde noch nicht ansatzweise ausgeschöpft. Wir werden also noch viele Jahre die Entwicklung von VR miterleben dürfen und auch selbst daran mitarbeiten.

Daher haben wir diese Vielseitigkeit von VR genutzt und unsere virtuelle Schulung über BIM erstellt. Investieren Sie mit uns in die Zukunft und tauchen Sie ein in unsere virtuelle BIM-Welt. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie mehr über die Planungsmethode in einer Art und Weise wie nie zuvor.